Rehacat Logo

Information für Klinikmitarbeiter

Link zur Plattform für Klinikmitarbeiter:Mitarbeiterplattform öffnen

Login

In Kürze wird es hier eine Login-Funktion für Klinikmitarbeiter geben. Dort werden folgende Informationen zum Download bereit stehen:

  • Testmanual: Aktuelle Version des Testmanuals
  • Schulungsunterlagen

 

FAQ

Was ist Computer-adaptives Testen?

Das Computer-adaptive Testen ist in diesem kleinen Informationsvideo veranschaulicht:

Beim adaptiven Testen wird für jeden einzelnen Patienten mithilfe eines modernen Computeralgorithmus ein optimaler, individueller Test entwickelt. Zu Beginn der Befragung wählt der Computeralgorithmus ein Item mittlerer Schwierigkeit aus. Anschließend wird dasjenige Item ausgewählt, welches nach dieser Schätzung die individuelle Merkmalsausprägung optimal abdeckt und somit den höchsten Informationswert aufweist. Dieser Vorgang wird bis zum Erreichen eines zuvor definierten Abbruchkriteriums wiederholt.

Was kann ich tun, wenn ein Mitarbeiter sein Passwort vergessen hat?

Wenn ein Mitarbeiter*in Ihrer Klinik sein*ihr Passwort vergessen hat, sollte er/sie sich an die Studienkoordination Ihrer Klinik wenden. Diese soll dann bitte Kontakt aufnehmen mit:
Ansprechpartner:  support@rehacat.de

Welche Dimensionen werden durch RehaCAT erfasst?

Orthopädische Rehabilitation Kardiologische Rehabilitation
  • Angst
  • Depression
  • Funktionsfähigkeit im Alltag
  • Funktionsfähigkeit obere Extremitäten
  • Funktionsfähigkeit untere Extremitäten
  • Behandlungsmotivation
  • Funktionsfähigkeit im Beruf
  • Schmerz
  • Erwerbstätigkeit
  • Angst
  • Depression
  • Funktionsfähigkeit im Alltag
  • Behandlungsmotivation
  • Funktionsfähigkeit im Beruf
  • Erwerbstätigkeit

Welche Vorteile ergeben sich durch RehaCAT?

 

Parameter Mögliche Vorteile
Anwenderfreundlichkeit Adaptives Testen ist „patientenorientiert“, d.h. es richtet sich nach den Antworten des Patienten und erhöht somit durch die Kürze und die Passung der Fragen die Testmotivation.
Ökonomie Deutliche Verringerung des Bearbeitungsaufwands für die Patienten. Bei der Computer-adaptiven Testung wird bereits nach der ersten Frage eine vorläufige Belastungsstärke des Patienten ermittelt. Aufgrund dieser Information können die folgenden Fragen individuell angepasst werden. Für jeden Merkmalsbereich benötigen Patienten aufgrund dessen nur noch 1-2 Minuten, so dass innerhalb von 5 Minuten eine umfassende computergestützte Diagnostik möglich wird.
Hohe Messpräzision Im Unterschied zu statischen Fragebogenerhebungen kann in allen Bereichen des Belastungsspektrums eine präzise Diagnostik erfolgen. In der Regel sind lediglich 8- 12 Items pro Dimension zu beantworten, um eine hohe Präzision zu erreichen.
Erfassung eines breiten Belastungsspektrums Abdeckung eines breiten Belastungsspektrums, so dass eine valide Verlaufsdiagnostik über alle Behandlungsphasen hinweg möglich ist.
Automatisierte Datenauswertung Die Auswertung des Testergebnisses erfolgt direkt durch den Computer, so dass das Testergebnis ohne weiteren Aufwand graphisch aufbereitet zur Verfügung steht und direkt interpretierbar ist.
Einsatzmöglichkeit Möglichkeit zur Mobile- und Browser-basierten Testdurchführung kann für eine differentielle Patientenzuweisung vor der Rehabilitation, zur katamnestischen Verlaufsuntersuchung in der rehabilitativen Nachsorge und zur ortsunabhängigen Testung innerhalb der Einrichtungen genutzt werden.
Wissenschaftliche Strukturmaßnahme Erhebung von Routinedaten. Erweiterung des Diagnostiksystems um im Rahmen von Forschungs-projekten relevante Selbstbeurteilungsfragen ist prinzipiell möglich.

Welche besonderen Funktionen können in RehaCAT verwendet werden?

 

Funktion Beschreibung
Patienten anlegen Möglichkeit 1: einzeln anlegen (auch bei verzögertem Rehabilitationsbeginn möglich)
Möglichkeit 2: mehrere Patienten auf einmal via csv-Upload anlegen
Patienten bearbeiten Patienten können auch nach dem Anlegen bearbeitet werden
Abrufen der Patientenergebnisse Patientenergebnisse können umgehend nach der Testung eingesehen werden
Speicherung der Patientenergebnisse Patientenergebnisse können umgehend nach der Testung als PDF gespeichert werden
Ausdrucken der Patientenergebnisse Patientenergebnisse können umgehend nach der Testung ausgedruckt werden. Es besteht die Möglichkeit auszuwählen, welche Ergebnisse ausgedruckt werden sollen (z.B. Dimensionen, Ergebnisse im Detail, Allgemein)
Status der Diagnostik Der Status der Diagnostik kann durch den Klinikmitarbeiter eingesehen werden (letzte Aktivität und Beendigung der Befragung)
ICD-10 Diagnose ICD-10 Diagnose kann geändert werden
Plausibilitätsprüfung Es findet eine Plausibilitätsprüfung, hinsichtlich Geschlecht und Geburtsdatum, zwischen der zuvor angelegten Patientendaten und den Angaben des Patienten statt.
Sperrfrist Zwischen den Messzeitpunkten ist eine Sperrung aktiviert.

 

Wo kann ich weiterführende Literatur finden?

Wenn Sie Interesse an weiterführender Literatur bezüglich den Themen Item Response Theorie (IRT), Computer-adaptiven Testen, Itembanken, Kurzfragebögen und Vorstudien haben, können Sie sich gerne wenden an:

Selina Kallinger, M.Sc. Psychologie

Projektkoordination

Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Ulm

Henry Scharm, M.Sc. Psychologie

Projektkoordination

Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Ulm

An wen wende ich mich wenn technische Probleme mit RehaCAT auftauchen?

Bei technischen Problemen bezüglich RehaCAT wenden Sie sich bitte an folgende Emailadresse:
contact.rehacat@lists.uni-ulm.de
Wir sind stets bemüht, auftretende technische Probleme so schnell wie möglich zu beheben.

Zu welchen Zeitpunkten sollte die Diagnostik durch RehaCAT durchgeführt werden?

Wir empfehlen eine Erhebung zu folgenden Messzeitpunkten:

  • 1. Messzeitpunkt: 1.-3. Tag nach Anreise
  • 2. Messzeitpunkt: 1-3 Tage vor Abreise (sodass die Ergebnisse von RehaCAT noch im Abschlussgespräch und/ oder im Abschlussbericht mit einfließen können)
  • 3. Messzeitpunkt: 3 Monate nach Beendigung des Aufenthaltes
  • 4. Messzeitpunkt: 6 Monate nach Beendigung des Aufenthaltes